Top of Page

Schwitzhüttenzeremonien

Die Schwitzhüttenzeremonie ist eine der ältesten und durch viele Kulturen angewandte Methode der Reinigung und Erneuerung von Körper, Geist und Seele. Wir erfahren eine Rückverbindung zu den großen kosmischen Kräften im Schoß von Großmutter Erde. Diese Erfahrung kann uns im tiefsten Sein berühren und transformieren und heilende Kräfte für das kollektive Umfeld freisetzen.

Ablauf

Die Schwitzhüttenzeremonie beginnt mit dem Entzünden des Feuers, in dem Steine - die Knochen von Großmutter Erde - erhitzt werden. Dies ist der Beginn der Einkehr in die innere Stille, die als Vorbereitung für das Eintreten in die Schwitzhütte dient. Sind alle in der Dunkelheit der Schwitzhütte versammelt, gibt es 4 Gebetsrunden. Vor jeder neuen Runde werden heiße Steine in das Feuerloch innerhalb der Schwitzhütte gelegt. Diese Zeremonie wird beendet mit dem Dank und Entlassen der Kräfte, die zu Beginn hineingerufen wurden. Wir bieten gemischte Schwitzhütten für Frauen und Männer an. Der Energieausgleich von 50 € pro Person wird von uns direkt zur Förderung fruchtbarer Projekte weitergeleitet.

Termine

werden in Kürze bekannt gegeben

Alle Schwitzhüttenzeremonien beginnen um 11 Uhr und enden mit einem gemeinsamen Abendessen gegen 22 Uhr.

Mehr in dieser Kategorie: Visionssuche »
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok